Menü

Tempelstadt Bagan & tauchen am Ngwesaungbeach 

 

Bagan – der bezauberndste und mystischste Ort Mynamars gehört definitiv mit zu den Höhepunkten unserer Reise durch das Land.

Wir reisen vom heißen Mandaly per Boot nach Bagan und erreichen die Tempelstadt in der Nacht. Wir können es kaum erwarten uns morgens um 4 Uhr aus den Federn zu quälen um mit dem Elektroroller zu einer von tausenden Pagoden zu fahren, die wir uns nach der Ankunft für den heutigen Sonnenaufgang ausgesucht haben. Wir wollen nicht wie “alle” zur großen und beliebtesten Pagode fahren und vertrauen auf einen Insider-Tip. Wir sind auf jeden Fall die ersten bei dieser Pagode und stehen vor einem versperrten Eingang. Zum Glück kommt nach einigen Minuten des Wartens ein Wächter vorbei und öffnet uns die Pforte gegen ein kleines Trinkgeld. Wir schleichen mit den Taschenlampen durch den dunklen Aufgang und schrecken dabei einige Fledermäuse hoch.

Der berühmte Sonnenaufgang über Bagan, den man schon so oft zuvor im Internet gesehen hat, verzaubert uns total und ist live noch so viel schöner als auf Bildern die man auf dem Bildschirm betrachten kann. Die Nebelschwaden ziehen vorbei, die Sonne beginnt uns zu wärmen und wir sitzen einfach nur da und genießen dieses beruhigende und schöne Schauspiel.

Einige, weitere Sonnenauf- und Untergänge später entscheiden wir uns zum Abschluss unserer Reise ans Meer zu fahren. Mit dem Bus geht es viele heiße und staubige Stunden weiter an den Strand von Ngwesaung. Dort können wir tauchen, lesen und mit vielen wunderbaren Erinnerungen an unsere Myanmar-Erlebnisse diese Reise abschließen.

Myanmar, wir kommen wieder!!!

 

Schließen