Menü

Roadtrip nach Paris für nur 38 Stunden.

Es geht heute mal einen kleinen Sprung zurück auf der Zeitachse in die Sommermonate diesen Jahres: Ich befand mich mal wieder in der alljährlichen Zwickmühle – Geburtstagsgeschenk für Anne! Meine Gedanken kreisten von Nützlichem, zu Praktischem über Edelmetalle zu Kuriositäten… alles nicht das Richtige. Mmh… ein schönes Abendessen – nur Anne und ich – in Lüneburg oder in Hamburg, vielleicht ganz woanders. Hauptsache mal Zeit für uns und weg vom Schreibtisch. Und da war sie geboren, die Idee: “mal eben zum Abendessen nach Paris fahren”.

Praktisch, dass Google Maps mir auch Brüssel als Wegmitte anzeigte – also gibt’s quasi als Zwischenstopp noch belgische Waffeln zum Frühstück.

Cool, 2:15 Uhr wollte ich schon immer mal aufstehen! Aber in ein überraschtes Gesicht zu blicken, welches ungeachtet der ungewöhnlich frühen Weckzeit ein Lächeln auflegt, als ich ihr von meinem Plan erzählte ist mehr als der Mühe Lohn. In Paris blieb es dann zwar eher beim entspannten Abendessen in irgendeiner Seitenstraße als beim Edeldinner mit coq au vin unter dem Eifelturm und wenn wir heute an die (teure) Hotelübernachtung zurückdenken, kann das keine 2,50 EUR Unterkunft in Südostasien mehr unterbieten.

Als wir zurück in Lüneburg waren haben wir in 38 h knapp 2.000 km zurückgelegt und davon ca. 21 h im Auto gesessen. Beim schreiben dieser Ministatistik hält sie uns mal wieder den Spiegel vor, wie abwegig diese ganze Unternehmung eigentlich war. Und doch war es für uns beide das tollste Erlebnis diese Zeit so intensiv für uns zu haben…

Comments

Ihr wisst schon, dass Ihr ein wenig verrückt seid ;-)! Genießt die Freiheiten, solange Ihr noch keine Kinder habt. Tolle Bilder!!

Schließen